Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2011

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2011 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Elektronische Lohnsteuerkarte kommt erst 2013...

Datum: 07.12.2011 | Rubrik: Elektronischer Lohnsteuerabzug
Die elektronische Lohnsteuerkarte - Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale ELStAM - soll erst 2013 und damit ein Jahr später als geplant eingeführt werden. Das beschlossen Steuerabteilungsleiter der obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder am 29. November in Berlin. Damit verschiebt der Fiskus wieder einen seiner Termine. Im Oktober hieß es noch, dass der Start im zweiten Quartal 2012 erfolgen sollte. Ursprünglich sollte die elektronische Lohnsteuerkarte schon zum 1. Januar 2012 eingeführt werden. Deswegen galt die eigentlich schon abgeschaffte bunte Lohnsteuerkarte aus Karton 2010 für das laufende Jahr noch weiter.

Die Oberfinanzdirektion Karlsruhe weist jetzt darauf hin, dass sich der Starttermin aufgrund unerwarteter technischer Schwierigkeiten auf den 1. Januar 2013 verschiebt. Über die konkrete Vorgehensweise in der Übergangsphase wird jeder Arbeitgeber noch durch ein weiteres Schreiben informiert werden. Die Lohnsteuerkarte 2010 sowie eine vom Fa ausgestellte Ersatzbescheinigung 2011 und die darauf eingetragenen Lohnsteuerabzugsmerkmale bleiben weiterhin gültig. Die dort enthaltenen Daten sind der Berechnung der Lohnsteuer im Jahr 2012 zugrunde zu legen (Az. S 2363/79 – St 144).

Derzeit suchen sehr viele Arbeitnehmer, möglicherweise auf Veranlassung ihrer Arbeitgeber hin, die Zentralen Informations- und Annahmestellen in den Finanzämtern auf, um sich über die ab dem 1. Januar 2012 geltenden Lohnsteuerabzugsmerkmale zu erkundigen oder sich diese zur Vorlage bei Ihnen vom Finanzamt bescheinigen zu lassen. In vielen Fällen ist der Gang zum Finanzamt unnötig. Er kostet die Arbeitnehmer Zeit und führt gleichzeitig zu deutlichen Mehrbelastungen bei unseren Finanzämtern. Aufgrund der Terminlichen Verschiebung ist das jetzt ohnehin nicht notwendig.

Werden sich die auf der Lohnsteuerkarte 2010 eingetragenen Lohnsteuerabzugsmerkmale des Arbeitnehmers in 2012 nicht ändern, müssen Arbeitnehmer und -geber nichts Weiteres veranlassen. Die dem Arbeitgeber vorliegenden Lohnsteuerabzugsmerkmale gelten fort. Der Arbeitgeber darf die Lohnsteuerkarte 2010 im Übergangszeitraum bis 2013 nicht vernichten und hat sie dem Arbeitnehmer bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses in 2012 zur Vorlage beim neuen Arbeitgeber auszuhändigen.

Weichen die auf der Lohnsteuerkarte 2010 eingetragenen Lohnsteuerabzugsmerkmale von den Verhältnissen zu Beginn des Jahres 2012 ab, kann der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die anzuwendenden Lohnsteuerabzugsmerkmale aus Vereinfachungsgründen auch anhand der Schreiben des Finanzamts zur „Information über die erstmals elektronisch gespeicherten Daten für den Lohnsteuerabzug (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale)“ oder dem Ausdruck des Finanzamts mit den ab dem 1. Januar 2012 gespeicherten elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen nachweisen.

Legt der Arbeitnehmer das Mitteilungsschreiben oder den Ausdruck des Finanzamts dem Arbeitgeber vor, sind allein die darin ausgewiesenen Lohnsteuerabzugsmerkmale für den Lohnsteuerabzug maßgebend. Diese vereinfachte Nachweismöglichkeit besteht auch dann, wenn der Arbeitnehmer 2012 in ein neues erstes Dienstverhältnis wechselt. Falls die Angaben in dem Mitteilungsschreiben nicht zutreffend sind, kann der Arbeitnehmer beim Finanzamt eine Änderung beantragen. Der Nachweis der gültigen Lohnsteuerabzugsmerkmale kann dann gegenüber dem Arbeitgeber durch den vom Finanzamt auf Antrag zu fertigenden Ausdruck der ab 2012 gültigen ELStAM geführt werden. Falls der Arbeitnehmer erstmals für 2012 eine Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale beantragt, kann der Nachweis ebenfalls durch den vom Finanzamt auf Antrag zu fertigenden Ausdruck der ab 2012 gültigen ELStAM geführt werden.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 227 | Seite: 216 von 227
« zurück 213 214 215 216 217 218 219 » weiter
So., 17. Dezember 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... wir Einsprüche für unsere Mitglieder kostenlos beim Finanzamt einlegen und vieles mehr...
 

Social Bookmarks